MÜNCHEN – 19. Juli 2017 – Rackspace hat gemeinsam mit Pivotal das Angebot Managed Pivotal
Cloud Foundry entwickelt. Damit können Unternehmen auf Basis einer der weltweit
leistungsfähigsten Cloud-native Plattformen – Pivotal Cloud Foundry – hochskalierbare
Anwendungen schnell entwickeln und installieren. Rackspace verwaltet Pivotal Cloud Foundry
auf jeder Public oder Private Cloud sowie auf kundeneigener Infrastruktur. Dies wird unterstützt
durch tiefgehende technische Expertise und Fanatical Support von Rackspace.

„Fortune-500-Kunden, die Pivotal Cloud Foundry zum Aufbau, Installieren und Betreiben von
herkömmlichen und Cloud-native Apps nutzen, erzielen durch Plattform-Automatisierung eine
bis zu 2.000-prozentige Steigerung ihrer Entwicklungs-Produktivität sowie eine Halbierung ihrer
IT-Kosten“, sagt Bill Cook, President und Chief Operating Officer von Pivotal. „Jedes
Unternehmen und jede Behörde will heute die Geschwindigkeit eines Start-ups erreichen.
Pivotal und Rackspace verwalten gemeinsam die Cloud-Umgebung, damit sich Kunden auf die
schnelle Entwicklung neuer Angebote konzentrieren können.“

Pivotal arbeitet nun für mehr als ein Drittel der Fortune-100-Unternehmen und einen schnell
wachsenden Anteil der Fortune-2000-Unternehmen. Diese nutzen Pivotal Cloud Foundry, um
moderne und herkömmliche Anwendungen zu entwickeln und zu betreiben. Zudem ist Pivotal
Cloud Foundry die einzige Entwicklungsplattform für Anwendungen, die auf jeder CloudInfrastruktur
läuft – ob Public, Private oder Managed Cloud.

Vorteile für Kunden
Mit Managed Pivotal Cloud Foundry bietet Rackspace eine vollständig verwaltete Lösung für
jede Infrastruktur. Damit erhalten Kunden eine größere Flexibilität und können neue
Anwendungen schneller bereitstellen. Zu den Vorteilen des Angebots gehören:

  • Umfassendes Management rund um die Uhr (24x7x365) – Unternehmen, die keine
    eigenen Mitarbeiter für den Betrieb von Pivotal Cloud Foundry einstellen oder einteilen
    möchten, können diese Aufgabe komplett an Rackspace auslagern. Dazu gehören
    Fehlerbehebung, Aktualisierungen, Versions-Upgrades oder die Integration
    verschiedener Services wie MySQL, Redis und RabbitMQ mit Pivotal Cloud Foundry.
    Durch dieses Betriebsmodell können sich Nutzer wieder auf wertschöpfende Tätigkeiten
    wie Produktentwicklung und Kundenservice fokussieren.
  • Multi-Cloud-Fähigkeit – Unternehmen erhalten nun Support für führende Public und
    Private Clouds sowie dedizierter Hardware, um eine Managed Multi-Cloud-Installation
    zu nutzen. Rackspace verwaltet Pivotal Cloud Foundry sowohl auf kundeneigener als
    auch jeder Public- oder Private-Cloud-Infrastruktur, zum Beispiel Amazon Web Services
    (AWS), Google Cloud Platform (GCP), Microsoft Azure, Microsoft Azure Stack, Microsoft
    Private Cloud, VMware, Rackspace OpenStack Private Cloud und Rackspace OpenStack
    Public Cloud.
  • Support bei Bedarf – Experten von Rackspace kümmern sich um Versions-Upgrades,
    Funktionsverbesserungen und andere technische Updates von Pivotal Cloud Foundry.
    Sie helfen Kunden bei der schnellen Installation und bieten SLAs für 99,99-prozentige
    Verfügbarkeit und 15-minütige Reaktionszeit bei Notfällen.

„Die meisten Unternehmen möchten neue Funktionen für Anwendungen schneller und
effizienter bereitstellen sowie gleichzeitig ihre Architekturen modernisieren – das ist nicht
immer einfach“, sagt Brannon Lacey, Vice President of Applications and Platforms bei
Rackspace. „Mit Pivotal Cloud Foundry können sie ihre Entwicklungsziele effizienter erreichen.
Und dank Managed Pivotal Cloud Foundry von Rackspace nutzen Unternehmen aller Branchen
und Größen diese Technologie und ihre Vorteile leichter – unabhängig von der Erfahrung ihrer
Entwickler mit dieser Plattform.“

„Managed Pivotal Cloud Foundry ist unser erster Schritt in den Bereich Plattform-Verwaltung“,
so Lacey weiter. „Dabei handelt es sich um eine Lösung, mit der Kunden schnell Pivotal Cloud
Foundry nutzen können, inklusive Support für den Betrieb und proaktivem Monitoring. Auf
diese Weise können sich die eigenen Mitarbeiter auf Innovationen konzentrieren, während
Rackspace das Backend betreibt.“

Mehr Informationen und Neuerungen
Managed PCF ist ab sofort für Kunden in allen Ländern verfügbar. Weitere Informationen gibt
es unter:
http://www.rackspace.com/managed-pivotal-cloud-foundry.

Rackspace hat auch die Beta-Version der Managed Google Cloud Platform sowie den künftigen
Support für Google Customer Reliability Engineering (CRE) ab September 2017 vorgestellt.
Mehr dazu im Blog-Post: https://blog.rackspace.com/announcing-managed-google-cloudplatform-rackspace.

Damit wird Rackspace zum ersten und einzigen Managed Service Provider für alle drei HyperScale
Public Clouds. Diese Neuerungen wurden auf der Kundenkonferenz Rackspace::Solve in
New York City bekannt gegeben. https://solve.rackspace.com/new-york-city-2017

Print Friendly, PDF & Email